• MartinaReims

Des Kaisers neue Kleider

Unbeschreiblich weiblich, das sind die Kleider in dieser Saison. Und sie haben sich in ihrer Vielfältigkeit an die Topposition der Mode-Favoriten gesetzt. Wunderschöne Materialien harmonieren mit schlichten Modellen, während sich aufregende Schnitt- und Detailausführungen eher mit Unitönen in Szene setzen. Grundsätzlich sind eher schwingende Kleider angesagt, die temperamentvoll durch das Leben wirbeln. Eine raffinierte Vielfalt bietet die Dessin-Palette. Viele verschiedene Motive wie Art-Deco und eine Ansammlung von vielen Blütensorten oder auch Tierfellvarianten liefern ein aufregendes Bild. Hervorzuheben ist, dass jede Frau ein Modell findet, welches ihre Vorteile zur Geltung bringt, egal, welche Figur sie hat. Werbung unbeauftragt.


Der Schwarz-Weiß Look in Kuh-Optik ist einer der Geheimtipps für diesen Winter und zwar ein bisschen im Cowgirl-Stil. Stiefeletten oder alternativ knallige Stiefel sowie ein wichtiger Hut optimieren den Look. Von Café Noir

Art-Leopard trifft Art-Deco! Die Liebe zur Tierfelloptic und der Kunst ist ungebrochen. Links von Madeleine in einem Seidenorganza, rechts von Nadine aus einer Seidenmischung, interessanterweise aber wieder mit Tier kombiniert.



Wie die Unschuld vom Lande wirkt dieses Model, die aussieht wie Claudia Cardinale in dem Film "Spiel mir das Lied vom Tod". Spannend ist die Knöpfchenpartie im Decolletéebreich. Ein Hut gehört dazu und am besten auch eine Strickjacke gegen die kühleren Temperaturen. Von Rich&Royal

Romantik pur, egal ob in Maxi oder Mini. Rüschen-Volants umspielen immer schön die Beine. Angesagt sind dazu dicke Boots, wie bei der langen Variante links, von Impressionen oder Stiefel mit Pfennigabsätzen bei der "Short Story" von Joyce&Girls.

Des Königs neue Kleider: ein eng anliegendes Kleid mit Motiven der Bourbonen sieht immer sehr elegant und mondain aus. So lässt es sich wunderbar zum Cocktail-Event gehen. Von Joyce&Girls.


Der Schnitt machts: besondere Details kommen bei unifarbenen Modellen besonders gut zur Geltung. Taupe eignet sich dafür sehr gut. Links ein feminines Modell im 60er Jahre-Look mit einem leichten U-Boot-Umschlagkragen von Madeleine, in der Mitte ein Hemdblusenkleid in A-Linie mit langen Ärmelmanschetten und Steck-Taschen von Van Laack, rechts ein Trägerkleid und aufgesetzten Taschen von Dorothee Schumacher.

Für gute Laune sorgen Blümchenkleider immer, speziell wenn sie in den positiven Herbstlaubtönen sind. Für Wärme sorgt die lange Daunenweste. Perfektes Styling sind Overknee-Stiefel aus Wildleder. Damit macht jede Frau einen fröhlichen Eindruck. Von Rich&Royal.

Eine neue Ära von Kleidern bricht an. Eigentlich kommen die Materialien aus dem Wintersport- oder auch Wanderbereich. Daher ist dieses lange Kapuzenkleid, welches bei niedrigen Temperaturen mit Pullover zu tragen ist, winddicht. Von Peak Performance.


© stadtMAGAZIN KÖLN 2020