Luxus auf Schienen


Ein rollendes Candlelight-Dinner und dies unter offenem aber regenfreiem Himmel wäre doch mal ein ganz besonderes Highlight. Und dies mit ganz speziellem Luxusfaktor. "Ich wollte immer schon Lokomotivführer werden" erklärt Alex Dworaczek seine Idee, einen alten Luxuswaggon auf modernen Standard zu restaurieren. 8 Jahre und 8 Millionen Euro kostete das Unterfangen, bis der heutige "Luxon" fertiggestellt war. Ausgekleidet mit feinstem Leder, in den Farben Hellgrau, Mokkabraun und zwei Grüntönen präsentiert sich der Waggon in einer dezenten Eleganz. Absolutes Highlight ist das Glasdach, welches sich über die Seiten zieht, so dass das Panorama rundum bewundert werden kann. Und dies bei einem köstlichen Menu, meist eines Sternekochs. Nun kann der Waggon gemietet werden für erwähnte Dinners, Familienfahrten oder Firmenevents. Nicht ganz günstig ist die Miete - schließlich müssen Trassenerwerb, Bahnhofmiete, Leitungsnutzungen der Bahn etc. kalkuliert werden. Ab 10.000 Euro aufwärts, natürlich abhängig von der Länge und der Zeit. Aber in Zeiten, wo trotz der Energiekrise ein Friedrich März mal eben im Privatflieger zu einer Hochzeit jettet, darf dies doch jedem erlaubt sein.

www.luxon-rail-ad.ventures/de/

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen