• MartinaReims

Modisch in See stechen

Alle Jahre wieder feiert er ein Comeback: der Marine-Look! Doch damit die modische Entwicklung weitergeht, mutiert dieser Style und bietet mehr Farben und stylische Akzente.

Der Geburtsort des Klassikers ist, wie der Name schon verrät, die Marine. Französische Matrosen trugen ab dem 17. Jahrhundert weiß-blau gestreift um im ungünstigen Falle eines Überbordgehens im Wasser schnell erkennbar zu sein. Entsprungen als Arbeitskutte von niederen Schichten und Angestellten, mauserte sich der Marine-Look schnell zum Liebling-Revolutionär..

Die Transfusion der Arbeiterkutte zum Prêt-à-Porter ermöglichte keine andere als Coco Chanel, die nachhaltig die Mode (für Frauen) prägte, und den Dress salonfähig machte.

Auf den Laufstegen etablierte sich der Marine-Look durch Modeschöpfer wie Yves Saint Laurent und Jean Paul Gaultier. Die zeitgleiche europäische Unterstützung vom Tragen der Ringelstreifen beim alljährlichen Urlaub am Meer jedoch auch als City-Look hat zur allgemeinen Beliebtheit beigetragen.



Das ist sicherlich der schlichteste Marinelook, mit dem sie auf jedem Segeltörn immer gut aussieht. Aktuelle Jeans mit zweireihigem Knopfverschluss zu einer schulterfreien Bluse. Von Bonprix

Junge Leute interpretieren den Marinelook heute viel lässiger. Grundsatz sind hier lediglich die Farben Blau, Weiß, Rot jedoch auch Beige. Wichtig sind Stoffschuhe, ala Espandrilles oder Chucks. Foto und Modelle von Gant by Bikini Berlin

Blauer Himmel sind eine tolle Voraussetzung für einen gelungenen Urlaub am Meer. Schlicht und ergreifend präsentiert sich das rot-weiß gestreifte Hemdblusen-Kleid aus Jersey von Van Laack. Rechts die edle Kombination einer schmalen dreiviertel Hose zu einem gestreiftem Blazer aus einer Jersey-Baumwolle von Madeleine.



Gerne mischen Youngster Club und Marinemode, da diese auch gerne in den Yacht- und Segelclubs zusammen präsentiert werden. Links beim Strandspaziergang von Aeronautica Militare. Tja und kleine Regenschauer gibt es ja auch immer wieder an Küstenstädten, deswegen bieten sich imprägnierte Jacken und Mäntel an.Gant by Bikini Berlin


Der Matrosenlook ist ein wichtiges Kapitel beim Marinelook. Dieser kann mit diversen Accessoires von sportlich bis elegant changieren. Der sportliche Style geht mit den traditionellen Bootschuhen von Timberland einher oder noch cooler mit Segelschuhen von Premiata, oben links.Dazu gehört selbstverständlich ein Segelhut dazu wie der von Stetson. Neu interpretiert im Matrosenstil ist der Hosenanzug von Madeleine, unten links, durch die "zweireihige" Hose sowie der Patchworklook des Blazers. Den rockig -matrosigen Pfiff erhält die Kombination von Riani durch die Halsbinde aus Leder sowie die Lackstiefel.


Nur eine Brise von Marine weht durch diese Outfits.Links die gestreifte Longbluse in Sonnengelb zur Stretchjeans, von Madeleine, rechts die sportliche Kombination mit Jeans und Ringelhemd zu einer Clubjacke von Gant by Bikini Berlin.




Marine de Luxe, auch die Haute Couture steht nach Jean Paul Gaultier total auf die Mode des Wasser. Outfit von Philosophy von Lorenzo Serafini

© stadtMAGAZIN KÖLN 2020