Kultur

Kleider-Kunst am Körper



LOVE STITCHES FROM MEXICO SANTA LUPITA wurde 2014 mit dem Ziel gegründet, Ethnomode aus Mexiko mit der ganzen Welt zu teilen. Die Marke steht für Handwerk, Tradition und Nachhaltigkeit mit besonderer Geschichte. Die Marke trägt zum Erhalt einer der weltweit aufwendigsten Bekleidungs- traditionen bei, denn alle Designs basieren auf der jahrhundertalten Stickerei-, Web- und Nähkunst Mexikos, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Zusammen mit über 130 KunsthandwerkerInnen aus ländlichen Regionen Mexikos entwickelt SANTA LUPITA Designs für Frauen, Männer und Kinder, die traditionelle Muster, Farben und Strukturen mit zeitlosen Schnitten und frischen Stoffen kombinieren. Das Besondere dabei ist, dass jedes Stück komplett von einer einzelnen Kunsthandwerkerin zu Hause angefertigt wird und somit auch ihre ganz persönliche Note trägt. Die KünstlerInnen können dadurch finanziell zum Wohlstand ihrer Familien und Gemeinden beitragen, ohne ihre Familien und Dörfer auf der Suche nach Arbeit verlassen zu müssen.

Santa Lupita by ROSA, Benesisstr. 29 und BERTRAM&FRANK, Neumarkt 26, Köln

Leidenschaftliche Farbimpressionen



Mit viel Leidenschaft zelebriert die Künstlerin Gabriele Demmel ausdrucksstarke Acrylfarben mit viel gekonnter Harmonie auf die Leinwand. Interessant sind die unterschiedlichen Strukturen, durch die sich beim Perspektivenwechsel verschiedene Visionen darstellen. Die in Bayern geborene Künstlerin, Gabriele Demmel, lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Köln. Studien machte sie bei dem amerikanischen Künstler Baird Cornell auf Gut Deixlfurt in Oberbayern und an der freien Hochschule für bildende Kunst in Essen. Ihr Drang nach Farben und Größe haben dabei ihren Weg bestimmt. Ständige Inspirationen der Künstler Cy Twombly, Monet, Richter, Chagall, Kippenberger begleiten und prägen die Künstlerin. Nun sind ihre Werke von Pfingsten bis September in der alten Bootshalle in List auf Sylt zu bewundern. www.gabrieledemmel.de


Eintauchen in die Welt von Karl Lagerfeld


Er war eine Marke, Karl Lagerfeld, und diese hat er sich durch Eigenkreationen der Mode, jedoch auch durch Schaffen eines Ambientes durch Sammlungen von Möbelstücken und Wohnaccesoires. "Es ist meine Harmonie", sagte er mir einmal während eines kurzen Interviews nach einer Modenschau vor langer Zeit in Paris. "Und wer darein passt, gehört dazu". Nun kann man dazugehören. Ab 4.5. 2022 findet bei Sotheby´s Köln im Palais Oppenheim, Gustav-Heinemann-Ufer 136-138, 50968 Köln eine Auktion diverser Besitztümer des deutschen Designers statt. Glücklich hinein geboren in eine Industriellenfamilie, konnte er es sich leisten, von Beginn seiner Karriere seinen eigenen eigenwilligen Stil zu schaffen. Doch dieser Modestil wurde zum Erfolg, da er immer den Geschmack der modernen Frau traf. Und er ruhte sich nicht auf dem auf, was er besass, sondern kreierte und sammelte immer weiter. Nun sind ab dem 4.5.2022, 19.00 und 5.5.2022 10.00 Zeichnungen, Fächer, Modeteile, exquisite Möbelstücke sowie Kunstwerke zu ersteigern. Vorbesichtigungen finden ab jetzt statt.


Sotheby’s Köln, Palais Oppenheim, Gustav-Heinemann-Ufer 136-138, 50968 Köln






Wie Phönix aus der architektonischen Asche




Fast dem Verfall übergeben, wurden manche alte Industriegebäude von namhaften Architekten wieder gerettet und erstrahlen nun im neuen Glanze. Gemeinsam mit dem Könemann-Verlag präsentierte Johannes Adams, Inhaber des New Yorker Hotel eine Auswahl von 40 großformatigen Fotografien, die die historische Kölner (Industrie)-Architektur links- wie rechtsrheinisch – einzigartig in Szene setzen. Einzigartig in Szene gesetzt hatte diese fast in Vergessenheit geratene Gebäude und Denkmäler der renommierte Fotograph Achim Bednorz. Eine tolle Kulisse für die Vernissage war der wunderbare Harbour Club, ebenfalls durch Johannes Adams zu neuem Leben erweckt. Die Kunstwerke selber bieten unterschiedliche Blickwinkel auf die spektakulären architektonischen Meisterwerke. In Zukunft sind sie in dem Hotel New Yorker zu bewundern.


Fotos © Koenemann.com, Achim Bednorz, Rebecca Reims (li.)


The New Yorker | COLOGNE, Deutz-Mülheimer Str. 204 · D-51063 Köln



Faszinierende Musikaspekte


Faszinierende Musikaspekte lieferte das Orchestre Philharmonique du Luxembourg unter der Leitung des spanischen Dirigenten Gustavo Gimeno vergangenes Wochenende in der Philharmonie.

Eine Welturaufführung stand zunächst auf dem Programm: "Subito con forza" von Unsuk Chin erzählt von den harschen Stimmungsschwankungen des Ludwig van Beethovens, die sich in den unterschiedlichsten Temperamentstücken der Musiker widerspiegeln.

Die "Rapsodie sur theme" schließlich von Paganini zeigt die musikalische Bandbreite der jungen Italienerin Beatrice Rana. Von leise bis temperiert und Allego zeichnet diese Ouvertüre eine wundervolle musikalische Bandbreite.

Die Sinfonie d-Moll schließlich von Cesar Franck, zeigt was die unterschiedlichsten Instrumente für individuelle Facetten spielen können. Die Zugabe schließlich brilliert mit einem Horn aus dem Off....



Kunst miteinander verbinden, ist die Idee der neuen Aktion von "Bodycover" Die Dessins von Joyce&Girls" sind schon eine Kunst für sich und nun wird die Korrelation mit einer anderen Art von Kunst lanciert, der von Julia Endres.

In Ihrem Headstore-Geschäft „Bodycover“ auf der Mittelstraße 44 steht schon eine Ausstellung der jungen und aufstrebenden Künstlerin, Julia Endres.

Anlässlich zur ‘Street Gallery Lindenthal 2021’ findet am Verkaufsoffenen Sonntag, den 24. Oktober ab 13. Uhr, in der Bodycover Filiale auf der Dürenerstrasse 192, ein Event in Partnerschaft mit dem Kölner Unternehmen, ‘III Freunde Wein’, unter dem Titel ‘Art | Fashion | Wine’ statt. Hier werden unter anderem einige Kunstwerke der Künstlerin präsentiert. "Dazu können die Besucher angesagte Herbsttrends aus Seide und Cashmere entdecken, sowohl wie köstliche Weine genießen.", so Tristan Pirouz (Gf von Bodycover)







Das Ambiente weckt Begehrlichkeiten. Sotheby´s International hat im Oppenheim Palais an der Rheinuferstr. in Bayenthal die passenden, prächtigen Räumlichkeiten gefunden, um wieder mit den Auktionen in präsens zu starten. Als erstes jedoch erfolgt ab dem 10. September noch eine Online-Auktion mit wunderschönen Werken von Max Pechstein, Martin Kippenberger, Jan Kalab sowie anderen ausgesuchten Künstlern, wie Erich Heckel oder Emil Nolde. Daneben behaupten sich Sammelobjekte der begehrten Kelly Bag von Hermès oder den erstaunenswerten - einmal getragenen - Sneakern von Keanu West im angestrebten Wert von 1,8 Millionen Euro....



*Öffentliche Ausstellung der Modern & Contemporary Art Auktion, Palais Oppenheim, Gustav-Heinemann-Ufer 136-138, Köln: 03. – 16. September, montags – freitags, 10.00 – 18.00 Uhr

samstags 11.00 – 15.00 Uhr, Sonntag 05. September geschlossen, Sonntag 12. September, 14.00 – 18.00 Uhr

Öffentliche Ausstellung des Luxury Sale/Das Leben ist schön Auktion, Palais Oppenheim, Gustav-Heinemann-Ufer 136-138, Köln: 03. – 20. September, montags – freitags, 10.00 – 18.00 Uhr

samstags 11.00 – 15.00 Uhr, Sonntag 19. September, 11.00 – 15.00 Uhr





Savoir vivre avec du vin


Das Leben geniessen ist doch die Devise. Wer dieses Lebensmotto hat, kommt an dem kleinen Weingeschäft Caves du Midi von Gabi Söhnchen in der Wilhelmstr. 32 in München nicht vorbei. Ausgesuchte französische Weine hat die ausgebildete Sommeliere in ihrem Sortiment, angereichert durch einige italienische Varianten. In dem kleinen Schmuckstück können Sie sich in aller Ruhe umsehen und sehr persönlich und sympathisch beraten lassen.


Kunst zum Spazierverweilen

"Da war doch was", denken einige Passanten der Luxemburgerstr. 344. Statt des Weges weiterzugehen, gibt es dort - neben und vor einer Baustelle - interessante Kunstwerke zu betrachten. Links die Werke von Cuts and Pieces, alte Dior-Kacheln wieder aufbereitet, rechts Siebdrucke diverser Kunstszenen von Erika Wengenroth. Es lohnt sich, vor allem, weil am Wochenende eine Art Vernissage stattfindet. Auch Autofahrer hatten schon ihr Vergnügen und fuhren endlich langsamer.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bücherregal